home  

about me
news
gallery
somethings
links
mail
 
biennale florenz 03


4.biennale internazionale dell`arte contemporanea florenz
>fortezza da basso<
06 12 - 14 12 2003


dialog zwischen kulturen
die biennale beteiligt sich ausserdem in zusammenarbeit mit den vereinten nationen offiziell an dem programm >dialog zwischen kulturen< nach dem von kofi annan ausgesprochenem gedanken:
>ich glaube das der dialog eine gelegenheit ist für menschen aus verschiedenen kulturen und traditionen, sich gegenseitig besser kennenzulernen, ganz gleich, ob sie am entgegengesetzten ende der welt oder in der gleichen strasse leben.<


fortezza da basso
  

Allgemeine Ordnung

Art. 1- Das Veranstaltungsbüro (E.O.) Arte Studio kündigt die vierter “Biennale Internazionale dell’Arte Contemporanea” an. Die Veranstaltung findet vom 6. bis 14. Dezember 2003 in den Ausstellungsräumen der Fortezza da Basso in Florenz statt. Diese dritte Veranstaltung im Jahr 2003 sieht die Beteiligung der Kultusministerien der Herkunftsländer der Künstler vor, nach Bedingungen, die zum Teil in vorliegender Ordnung und zum Teil in ergänzenden Unterlagen enthalten sind, in denen die Zusammenarbeit zwischen dem Veranstalter und den “Kulturämtern der Nationen” geregelt ist. Auf Vorschlag der Kulturämter der einzelnen Nationen können diese Bestimmungen geändert und den Erfordernissen der jeweiligen Nation angepasst werden. Unter den Begriff “KULTURÄMTER DER NATIONEN” fallen die mit Kunst- und Kulturarbeit beauftragten Einrichtungen der Botschaften, der Ministerien für Schöne Künste, des öffentlichen Unterrichtswesens, sowie die Kulturverbände und öffentlichen Einrichtungen, die auf dem Gebiet der Kunst tätig sind. Die kulturellen Einrichtungen delegieren einen “Beauftragten” für die Kontaktpflege mit dem Veranstaltungsbüro der Biennale. Der gewählte Beauftragte ist Mitglied des Internationalen Wissenschaftlichen Ausschusses (C.S.I.).
Art. 2 - Aufgabe der Veranstaltungsorganisation ist es, die Internationale Jury (G.I.) zu ernennen. Diese setzt sich aus 5 Mitgliedern zusammen, die unter Experten von internationalem Ruf und Kunsthistorikern für Gegenwartskunst ausgewählt werden. Der G.I. obliegt die Verleihung des “Lorenzo il Magnifico”-Preises, der den besten Künstlern der Ausstellung zuerkannt wird.
Art. 3 - Das E.O. ernennt in Zusammenarbeit mit der Internationalen Jury und den Beauftragten der Nationen anhand entsprechender Unterlagen die Mitglieder des Internationalen Wissenschaftlichen Ausschusses (C.S.I.), der die Aufgabe hat, die zur Ausstellung zugelassenen Künstler auszuwählen. Alle Mitglieder des C.S.I. der verflossenen Veranstaltung 2001 werden auch für die Ausstellung 2003 bestätigt. Das Veranstaltungsbüro teilt jedem Mitglied des Ausschusses die Anzahl der auszuwählenden Künstler mit. Es steht im Ermessen des Veranstalters, die Mitgliedsliste des Internationalen Wissenschaftlichen Ausschusses zu ergänzen, falls die von der Internationalen Jury und von den Kulturämtern bestätigten Namen unzureichend sind.
Art. 4 - Die Gesamtzahl der für jede Nation einzuladenden Künstler setzt sich aus der Summe der vom C.S.I. und der über die Kulturämter ausgewählten Künstler zusammen. Darüber hinaus ist eine Unterkommission, die aus Kunsthistorikern, Vertretern von Kulturvereinen und Experten der Kunstbranche gebildet wird, befugt, für die Zulassung zur Ausstellung 2003 Namen von Künstlern vorzuschlagen, deren Zulassung jedoch der unwiderruflichen Meinung der Internen Kommission untersteht; dieser Kommission gehört eine Reihe von Kunstkritikern an, die mit dem Veranstaltungsbüro eng zusammenarbeiten.
Art. 5 - Zur Veranstaltung können zugelassen werden bekannte Künstler, aber auch solche, die auf nationaler oder internationaler Ebene noch unbekannt sind. Daher kann der Wissenschaftliche Ausschuss auch “herausragende” Künstler auswählen, die beim breiten Publikum noch unbekannt sind. Zur Ausstellung zugelassen sind außerdem Künstler, die in früheren Jahren bereits ausgewählt wurden, unabhängig davon, ob sie an einer der vorausgegangenen Biennale teilgenommen haben oder nicht.
Art. 6 - Zur Auswahl zugelassen sind sämtliche Kunstrichtungen und Kunsttrends: Malerei, Bildhauerei, illustrative Kunst, Grafik, Mixed Media, Fotografie und Digitalkunst.

...um dich mensch tut es mir leid
mux

presseartikel NOEN 06 2003

duomoduomoduomo...
markthalle
ponte veccio golf-trophy
big guest
thoms new car
our home till these days
maredi pisa pisa
maredi pisa maredi pisa
bye...c u in firenze... diasession at home
herzlichen dank an die sponsoren, ohne sie wäre es für mich nicht möglich an dieser internationalen veranstaltung teizunehmen! danke!

würth handelsgesmbh  raiffeisenbank böheimkirchen-kasten-michelbach gemeinde böheimkirchen

gemeinde sitzenberg-reidling
 
back
 
 
mux >do U love ME< contact ME at atelier@muxatwork.com mag art margareta antony 0676/4777646  a-3071 boeheimkirchen  untertiefenbach 8